Arbeit! Wohnen!

Lisa Riedner forscht aus der Perspektive migrantischer Kämpfe über die Produktion von Armut, Ausbeutungs-verhältnissen und Ausgrenzung.

Lisa Riedner
Arbeit! Wohnen!
Urbane Auseinandersetzungen um EU-Migration
Eine Untersuchung zwischen Wissenschaft und Aktivismus
Broschur | 140*205 mm
ca. 368 Seiten | ca. 16,00 Euro
ISBN 978-3-96042-039-2 | WG 2-973

Neuerscheinung: ca. August 2018

bestellen

EU-Migrant*innen treten gegen Lohnbetrug ein, protestieren gegen Polizeirepression, fordern das Recht auf ein Existenzminimum und auf Wohnraum. Arbeit! Wohnen! geht von diesen urbanen Konflikten (2009-2014) aus und untersucht, wie EU-Migration in München regiert wird. Unter den Bedingungen der EU-Freizügigkeit wird der Zwang zur Arbeit immer weiter radikalisiert. Auch bundespolitische und EU-europäische Prozesse spielen dabei eine Rolle. In Zeiten von Nationalprotektionismus und neuem Rassismus, Sozialabbau und der Prekarisierung von Arbeit gibt das Buch Anstöße für eine transnationale politische Praxis in Wissenschaft und Aktivismus.

Mit „Konflikt als Methode“ stellt es eine eigene Spielart intervenierender Forschung vor und ist theoriepolitisch als Versuch einzuordnen, die soziale Frage in transnationalen Verhältnissen zu stellen sowie Kämpfe der Migration in kapitalistischen Verhältnissen zu kontextualisieren.

Die Autorin:
Lisa Riedner ist Kultur- und Sozialwissenschaftlerin an der Universität Göttingen und Teil der Münchner Gruppe Workers‘ Center, der Redaktion von movements sowie der Netzwerke kritnet und Europa für Alle. Ihre Themenschwerpunkte sind EU-Migration, Rassismus und Arbeit.

Posted in Aktuelles, Allgemein, Bücher, Herbst 2018 | Tagged , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

HAYMATLOS

HAYMATLOS ist ein Gedichtband, der Gedichte von vielen verschiedenen (post) migrantischen, migrationshintergründigen sowie BPoC Dichter*innen in einem Band vereint.

Tamer Düzyol & Taudy Pathmanathan (Hg.)
HAYMATLOS
illustriert.
farbig. Broschur, 100*180 mm
ca 128 Seiten, ca. 12.00 Euro
ISBN 978-3-96042-050-7

Neuerscheinung: ca. Oktober 2018 (eventuell früher)

bestellen

HAYMATLOS ist die Heimat für Biografien, Emo-tionen und Geschichten aus verschiedenen Perspektiven. Dichterinnen und Dichter kommen in einem Gedichtband zusammen, um ihre Gedichte mit Bezug zu Rassismuserfahrungen, Migrations- und Familiengeschichten, Sehnsucht nach „Normalität“ etc. einer Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei bilden sie mit ihren (post)migrantischen/BPoC/migrationshintergründigen Perspektiven einen Schutzraum aus Reimen und Versen.

HAYMATLOS ist ein Band mit Gedichten von:
Nadire Y. Biskin, Ethem Çay, Meryem Choukri, Jinan Dib, Esther Dischereit, Nail Doğan,
Cansev Duru, Semra Ertan, Babak Ghassim,
Ronya Othmann, Tunay Önder, Aurora Rodonò, SchwarzRund, Michaela Stumberger,
Maria Tramountani, Yara Salha u.a.

Die Herausgeber*innen:
Tamer Düzyol & Taudy Pathmanathan haben das KANAKISTAN-Projekt in Thüringen gegründet, das emanzipierte Perspektiven von (Post)Migrant*innen nach Erfurt bringt und sichtbar macht.

Posted in Aktuelles, Allgemein, Bücher, Herbst 2018 | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Spontis

Erstmals gibt es eine systematische Einführung in diese Bewegung jenseits der „großen Männer“.

Sebastian Kasper
Spontis
Eine Geschichte antiautoritärer Linker im roten Jahrzehnt
Broschur | 140*205 mm
ca. 256 Seiten | ca. 16,00 Euro
ISBN 978-3-96042-049-1 | WG 2-973

Neuerscheinung: Oktober 2018

bestellen

Die Spontis sind den meisten heute allerhöchstens wegen ihrer Sprüche oder einiger weniger prominenter Aktivisten wie Joschka Fischer und Daniel Cohn-Bendit bekannt. Dabei wird vergessen, welche Bedeutung sie in den Jahren nach dem Zerfall der 68er-Revolte für das folgende „rote Jahrzehnt“ hatten und wie prägend sie für das linke Milieu bis heute sind. Während sich Tausende Aktivist*innen Vorbildern wie Mao, Stalin oder der DDR zuwandten, hielten diejenigen, die später Spontis genannt werden sollten, an den Versprechen der antiautoritären Revolte fest und wurden so zu wichtigen Wegbereiter*innen für die undogmatische Linke der kommenden Jahrzehnte.

Der Autor:

Sebastian Kasper lebt in Freiburg und hat über den Wandel sozialer Bewegungen in den 1970er-Jahren promoviert.

Posted in Aktuelles, Herbst 2018 | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Gay sein in Zeiten des Evo Morales

Verschiedenste Erfahrungen aus der bolivianischen LGBTIQ-Bewegung beschrieben in kurzen Episoden.

Edson Hurtado
Gay sein in Zeiten des Evo Morales
Erlebnisse der LGBTIQ-Community in Bolivien
Aus dem Spanischen übersetzt von Swintha Danielsen und Elif Yücel
Broschur | 140×205 mm
ca. 208 Seiten | ca. 12.80 Euro
ISBN 978-3-96042-042-2 | WG 2-973
erscheint ca. September 2018

bestellen

Gay sein in Zeiten des Evo Morales ist ein Buch zum Thema sexuelle Diversität in Bolivien. Es stellt den passionierten Versuch dar, die Rechte der historisch Ausgeschlossenen einzufordern und zu erkämpfen. Dieses Buch enthält Erzählungen, in denen die Protagonist*innen – Schwule, Lesben, Trans* – sich dem Leben stellen und mutig die verschiedensten Hindernisse bewältigen oder auch daran scheitern: familiäre Vorurteile, Hass, soziale Ressentiments und Stigmatisierung von Seiten der Medien.

In dieser deutschen Ausgabe beschreibt Hurtado auch die wesentlichen Veränderungen für die LGBTIQ-Community in Bolivien, wobei er auf einige emblematische Fälle in Lateinamerika und im Speziellen in Bolivien eingeht und damit die Herausforderungen aufzeigt, mit denen die LGBTIQ-Community zu kämpfen hat, aber auch, welche Erfolge sie in den letzten Jahren erzielt hat.
Das Buch wurde 2015 auf Englisch übersetzt und liegt nun zum ersten Mal als deutsche Übersetzung vor.

Die Autor*innen/ Übersetzer*innen
Der bolivianische Autor Edson Hurtado ist Journalist, Schriftsteller, Soziologe, Aktivist und durch Radio und Fernsehen bekannt. Er ist der erste, der zu sexueller Diversität in Bolivien publiziert.
Die Übersetzerin Swintha Danielsen ist promovierte Sprachwissenschaftlerin und setzt sich seit Jahren für die indigenen Sprachen Boliviens ein.
Die Übersetzerin und Dolmetscherin Elif Yücel hat als Assistentin bei der Übersetzung mitgewirkt.

Dateien
Cover in Druckqualität [JPG]

Posted in Aktuelles, Bücher, Herbst 2018 | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

[edition assemblage] Newsletter März 2018

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

Ab sofort wollen wir euch monatlich über die folgenden drei Punkte informieren:

1. Wir stellen euch eine unserer aktuellen Neuerscheinungen genauer vor.

2. Wir verlinken weitere Neuerscheinungen.

3. Wir erzählen kurz, was uns momentan im Verlagskollektiv so beschäftigt.

…und schon geht’s los!

1. Eine aktuelle Neuerscheinung bei edition assemblage Timo Büchner

„Weltbürgertum statt Vaterland“
Antisemitismus im RechtsRock
Broschur | 140*205 mm
112 Seiten | 12.80 Euro
ISBN 978-3-96042-033-0 | WG 2-973
erscheint am 20. März 2018
https://www.edition-assemblage.de/weltbuergertum-statt-vaterland/

RechtsRock ist die „Einstiegsdroge Nr. 1“ in die Neonazi-Szene, die Inhalte extrem rechter Musik begeistern vor allem junge Menschen. Die Feindbilder sind in den Liedtexten facettenreich. Dabei stellt sich die Frage: Welche Rolle spielt Antisemitismus? Eines steht fest: Die „jüdische Weltverschwörung“ kann die Machtverhältnisse in Politik, Wirtschaft und Medien auf eine einfache Weise scheinbar erklären. Timo Büchner zeigt anhand einer Vielzahl erschreckender Liedtexte, wie antisemitische Bilder und Stereotype in den Liedtexten verschlüsselt werden.

Der Autor:
Timo Büchner studierte Politische Wissenschaften, Soziologie und European Studies an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Hong Kong Baptist University sowie Jüdische Studien an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. In der Initiative “Mergentheim Gegen Rechts” engagiert er sich seit 2014 gegen die extreme Rechte.

2. Weitere Neuerscheinungen

Unsere weiteren Neuerscheinungen findet ihr unter:

https://www.edition-assemblage.de/ubersicht-alle-bucher/

3. Was uns beschäftigt

Dieses Jahr werden wir nach längerer Zeit wieder auf der Leipziger Buchmesse vertreten sein, die vom 15.-18. März stattfindet. Wir sind schon ganz aufgeregt und hoffen, dass es schön wird! Unseren Messestand findet ihr in Halle 5, Stand E409. Außerdem werden einige unserer Autor*innen (Malte Meyer, Yori Gagarim, FaulenzA, Timo Büchner und Francis Seeck) aus ihren Büchern lesen, und zwar im Rahmen der Leseinsel „Die Bühne“ (Halle 5, Stand E402).

Unsere Veranstaltungen bei „Die Bühne“ findet ihr hier:
https://www.edition-assemblage.de/leipziger-buchmesse-12-03-15-03-15/

Alle Veranstaltungen von „Die Bühne“ findet ihr hier:
http://www.die-verlags-buehne.de/

Viele Grüße aus Münster

Lou

für das Kollektiv edition assemblage

 

P.S.: Call for Poems & Crowdfunding HAYMATLOS

Ihr hab immer die Möglichkeit unsere Buchprojekte zu unterstützen. Aktuell möchten wir euch auf das Call for Poems & Crowdfunding HAYMATLOS hinweisen:

https://www.edition-assemblage.de/call-for-poems-crowdfunding-haymatlos/
————————————————————————

Hinweis:

Wiederverkäufer*innen, Infoläden und Büchertische erhalten

30 % Rabatt.

Schickt uns eure Bestellung per E-Mail: info@edition-assemblage.de

————————————————————————

Wenn Ihr keine weiteren Newsletter von uns erhalten möchtet, schickt uns bitte eine kurze Nachricht mit eurer E-Mail-Adresse an:

nonewsletter@edition-assemblage.de

-- 
Viele Grüße aus Münster

edition assemblage - Hausanschrift 
Rudolf-Diesel-Straße 37
48157 Münster

Telefon: 0251 - 39 556 221 (Büro) Mo. - Fr. 12 - 16 Uhr

www.edition-assemblage.de

P.S.:
Titelübersicht - neu in der edition-assemblage:
http://www.edition-assemblage.de/ubersicht-alle-bucher/
Posted in Aktuelles, Allgemein | Leave a comment

Leipziger Buchmesse 15.03- 18.03.18

Leipziger Buchmesse
vom 15.03. bis 18.03.2018
Halle 5 Stand E409
Dort findet ihr unser aktuelles Verlagsprogramm.

Veranstaltungen
Auf der Leseinsel Die Bühne in Halle 5, Stand E 402 organisieren wir mit anderen linken Verlagen eine Reihe von Veranstaltungen.

 

Donnerstag, 15. März

11:00 Uhr | Malte Meyer, Lieber tot als rot

Gewerkschaften und Militär in Deutschland seit 1914.
Deutsche Gewerkschaften: Teil der Friedensbewegung oder »Organe des imperialistischen Staates«, wie radikale Linke schon während des Ersten Weltkriegs meinten? Der Frage nach dem Verhältnis von Gewerkschaften und Militär geht das Buch anhand wichtiger historischer Stationen auf den Grund. Außerdem untersucht es die gewerkschaftliche Alltagspraxis in Rüstungskonzernen wie Repressionsapparaten und beschäftigt sich mit Gewerkschaftsstatements zur Remilitarisierung deutscher Außenpolitik seit 1990.

 

15:30 Uhr | Yori Gagarim, Off-the-Rocket

(Queer) Pin-ups and other suspects.
OFF-THE-ROKKET ist ein (queeres) Pin-up-Projekt von Yori Gagarim, das ca. 10 mal jährlich eine Auswahl an expliziten Zeichnungen (meist fast nackter) unterschiedlicher Körper veröffentlicht. Angeregt wurde es durch »das feministische Magazin Österreichs«, den An.schlägen, in denen die Pin-ups als feste Kolumne regelmäßig abgedruckt werden. Dieses Buch zeigt nun nicht nur viele der bereits bekannten, sondern auch eine Anzahl an exklusiv gezeichneten Portraits, die die Herzen höher schlagen lassen. Nach dem ersten Buch von Yori Gagarim »Let them talk! What genitals have to say about gender«, in welchem ausschließlich Genitalien porträtiert und interviewt wurden, ist dieses Buch »OFF-THE-ROKKET (Queer) Pin-ups and other suspects« die einzig logische Nachfolge, indem es eine Vielzahl von unterschiedlichen Körpern zeigt, aber keine Genitalien.

 

Samstag, 17. März

17:00 Uhr | FaulanzA, Support your sisters not your cisters

Über Diskriminierung von trans*Weiblichkeiten.
Die Musikerin »FaulenzA« beschreibt aus ihren persönlichen Erfahrungen die Diskriminierung gegen trans*Frauen und gibt Anregungen für mehr Sensibilität und Support: Sie erklärt Trans*misogynie als ein Zusammenwirken von Feminitätsfeindlichkeit, Transfeindlichkeit, Klassismus und Ableismus und richtet ihren Schwerpunkt darauf, wie sie dies auch in der feministischen und queeren Szene zu spüren bekommt. Trans*Frauen wird hier oft mit Skepsis, Ablehnung und Unbehagen begegnet. Sie stehen unter dem Druck zu beweisen, dass sie keine Cis-Männer sind, werden oft nicht als selbstverständlicher Teil feministischer Bewegung akzeptiert und ihre Perspektiven nicht gesehen. Manche Frauenräume/FLT*I*-Räume schließen ganz offen trans*Frauen aus, in anderen erfahren sie Ausschlüsse auf subtilere Weise.

 

Sonntag, 18. März

13:00 Uhr | Timo Büchner, »Weltbürgertum statt Vaterland«

Antisemitismus im RechtsRock.
RechtsRock ist die »Einstiegsdroge Nr. 1« in die Neonazi-Szene, die Inhalte extrem rechter Musik begeistern vor allem junge Menschen. Die Feindbilder sind in den Liedtexten facettenreich. Dabei stellt sich die Frage: Welche Rolle spielt Antisemitismus? Eines steht fest: Die »jüdische Weltverschwörung« kann die Machtverhältnisse in Politik, Wirtschaft und Medien auf eine einfache Weise scheinbar erklären. Timo Büchner zeigt anhand einer Vielzahl erschreckender Liedtexte, wie antisemitische Bilder und Stereotype in den Liedtexten verschlüsselt werden.

 

14:30 Uhr | Francis Seeck, Recht auf Trauer

Bestattungen aus machtkritischer Perspektive.
Wer ist betrauerbar? Wer wird erinnert? Die Bestattungspraxis in Deutschland ist von Machtverhältnissen, insbesondere von Klassismus und Heteronormativität, geprägt. Francis Seeck zeigt in diesem Buch den Zusammenhang zwischen Machtverhältnissen, Ausgrenzung und Beerdigungspraktiken auf. Aber auch die eigene Geschichte der Autor*in hat ihren Platz. So geht es auch um Widerstand auf anonymen Friedhofswiesen, sei es durch Trauergäste, Aktivist*innen, Forscher*innen und Mitarbeiter*innen – ganz im Sinne von »Rest in protest!«.

Viel Spass!

Posted in Aktuelles, Allgemein | Leave a comment

Call for Poems & Crowdfunding HAYMATLOS

Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Menschen von Kanakistan zusammenarbeiten dürfen und, dass der Gedichtband HAYMATLOS im Herbst diesen Jahres in der assemblage erscheint.

Alle Infos, den Call for Poems und den Link zum Crowdfunding findet ihr in diesem Post.

HaymatlosII

Schreibe deine Finger wund,
Schreibe deinen Frust heraus,
Finde ein Ventil,
Lass das Diesseits Teil haben, an deinen Gedanken,
Erfahrungen,
Geschichten.
Sei Teil eines politischen Aktes.
Sei Teil eines Schutzraumes aus Worten, Zeilen, Versen und Reimen.
Sei Teil von HAYMATLOS.

Das (post)migrantische Projekt „KANAKISTAN“, welches seine widerständigen, poetischen, politischen und (post)migrantischen Impulse vor allem in Thüringen durch verschiedene Veranstaltungsreihen gegeben hat, lädt zum Call for Poems ein. Mit dem Gedichtband HAYMATLOS hat KANAKISTAN den Anspruch, verschiedene Perspektiven von (Post)Migrant*innen/BPoC/Menschen mit Migrationshintergrund und Perspektiven, die als solche verortet bzw. gelesen werden, zusammenzubringen. Betroffenen von Rassismus sowie anderen Perspektiven soll ein lyrischer Raum geboten werden. Hierbei sollen Themen wie Migration, Flucht, Rassismus, Familiengeschichten, Rechtsextremismus, das Leben in Deutschland, subtile Formen der Ausgrenzung, Auseinandersetzung mit der eigenen Identität direkt oder indirekt die Schwerpunktthemen darstellen. Es können aber auch weitere Themen behandelt werden.
Zusendungen von Gedichten (gerne auch mehreren) werden bis zum 21. März 2018 als Word o.ä. Dokumentenformat erbeten an: info@kanakistan.de; Betreff-Zeile „HAYMATLOS“.
Gebe bitte auch an, ob der/die zugesandte/n Text/e bereits irgendwo veröffentlicht wurden und ordne den/dem einzelnen Text/en ca. 3 Schlagworte zu, unter die Du deine/n Text/e inhaltlich einordnen würdest.
Bitte sende zudem auch eine kurze Personenbeschreibung (ca. 300-500 Zeichen), die u.U. auch in dem Gedichtband abgedruckt werden kann.
Der Gedichtband wird voraussichtlich im Herbst/Winter 2018 veröffentlicht.

Um das Projekt zu finanzieren haben Haymatlos ein Crowdfunding gestartet. Hier findet ihr mehr Infos und könnt spenden:

Crowdfunding Haymatlos

Posted in Aktuelles, Allgemein | Leave a comment

Call for papers Anarcha-Feminismus

Die Gruppen Lila Lautstark aus Dortmund und about:fem aus Köln sind Herausgeber_innen des geplanten Buchprojekts zum Thema Anarcha-Feminismus. Beiträge können bis zum 31.1. eingereicht werden.

Mehr dazu hier: http://aboutfem.blogsport.de/buchprojekt/

Posted in Aktuelles, Allgemein | Leave a comment

Verlagsprogramm Frühjahr 2018

Lieber Leser*innen,

hier findet ihr eine Übersicht für den kommenden Frühjahr 2018.

Ihr könnt das Programm als PDF downloaden oder durch einen Klick auf das Cover dieses online lesen. Viel Spaß mit dem neuen Programm!

Verlagsprogramm edition assemblage Frühjahr 2018 [hier]


Vorschau Frühjahr 2018 - edition assemblage

Titelliste Frühjahr 2018

Christian Schmacht
Fleisch mit weißer Soße
Taschenbuch | 110*180 mm
110 Seiten | 10,00 Euro
ISBN 978-3-96042-032-3 | WG 116
erscheint Dezember 2017

bestellen

Mika Murstein
I’m a queerfeminist Cyborg, that’s okay
Gedankensammlung zu Anti/Ableismus
Broschur | 148*235 mm
464 Seiten | 14,80 Euro
ISBN 978-3-96042-031-6 | WG 2-973
escheint ca. Juli 2018

bestellen

Melanie Brazzell [Hg.]
Was kann uns wirklich sicher machen?
Ein Toolkit zu intersektionaler, transformativer Gerechtigkeit jenseits von Gefängnis und Polizei
Broschur | 140*205 mm
ca. 128 Seiten | ca. 8,00 Euro
ISBN 978-3-96042-034-7 | WG 2-973
erscheint ca. April 2018

bestellen

BDG Network [Hg.]
Black Diaspora and Germany
zweisprachig: Deutsch/Englisch
Broschur | 140*205 mm
ca. 400 Seiten | ca. 18,00 Euro
ISBN 978-3-96042-035-4 | WG 2-973
erscheint ca. April 2018

bestellen

Timo Büchner
„Weltbürgertum statt Vaterland“
Antisemitismus im RechtsRock
Broschur | 140*205 mm
112 Seiten | 12.80 Euro
ISBN 978-3-96042-033-0 | WG 2-973

bestellen

Weeraya Donsomsakulkij
Towards A South African Literary Post-Pastoralism
Alternative Environmentalisms and Multispecies Narratives in Selected Post-Apartheid South African Literature
Postcolonial Posthumanism Bd. 1
in English
Broschur | 140*205 mm
232 Seiten | 20.00 Euro
ISBN 978-3-96042-037-8 | WG 973

bestellen

Riot Skirts (Hg.)
Queerfeministischer Taschenkalender 2019
Fadenheftung | Taschenbuchformat | 93*138 mm
256 Seiten | 7.80 Euro
ISBN 978-3-96042-036-1 | WG 7-973

erscheint ca. September 2018

bestellen

Bereits angekündigt:

Peter Nowak und Matthias Coers
Umkämpftes Wohnen –
Neue Solidarität in den Städten

Taschenbuch | 110*180 mm
96 Seiten | ca. 7.80 Euro
ISBN 978-3-96042-017-0 | WG 2-973
erscheint ca. März 2018

bestellen

kitchen politics (Hg.)
Wofür wir kämpfen
Queere Politik und Communities of Care
kitchen politics –
queerfeministische interventionen Band 2
Taschenbuch, 110×180 mm
ca. 96 Seiten, ca. 9.80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-70-6 | WG 973
erscheint ca. März 2018
bestellen

Birgit Schmidt
Das Ende
Emmy Eckstein und Alexander Berkman in Südfrankreich
Taschenbuch | 140*205mm
ca. 96 Seiten | ca. 9.80 EUR [D]
ISBN 978-3-96042-025-5 | WG 2-973
Neuerscheinung: ca. Februar 2018

bestellen

Silke Becker
Wir machen uns den Hof
Geschichten aus dem Hinterhof
Hardcover | 168×240 mm
ca. 32 oder 40 Seiten | ca. 14.90 EUR [D]
ISBN 978-3-96042-022-4 | WG 250
Neuerscheinung ca. Januar 2018
ab 6 Jahren
Mit llustrationen von Fabian Rau (FUX)

bestellen

Dilan Z. Smida
Postcolonial Ecocriticism
Whiteness and Dogs in J.M. Coetzee’s Disgrace
Taschenbuch | 140*205 mm
ca. 76 Seiten | ca. 16.00 EUR [D]
ISBN 978-3-96042-023-1 | WG 2-973
Neuerscheinung März 2018

bestellen

Yori Gagarim
Why I stopped making merch for a revolution, that does not happen
Broschur | 93*138 mm
73 Seiten |  5.80 EUR [D]
ISBN 978-3-96042-024-8 | WG 2-973
Neuerscheinung Dezember 2017 / Januar 2018

bestellen

Posted in Aktuelles, Frühjahr 2018 | Leave a comment

Queerfeministischer Taschenkalender 2019

Riot Skirts (Hg.)
Queerfeministischer Taschenkalender 2019
Fadenheftung | Taschenbuchformat | 93*138 mm
256 Seiten | 7.80 Euro
ISBN 978-3-96042-036-1 | WG 7-973

erscheint ca. September 2018

bestellen

Wo soll das hinführen, wenn die digitale (und reale?) Welt vom Hass regiert wird? Wenn das Recht auf Meinungsfreiheit nur dazu dient, das Recht auf ein Leben in Würde zu untergraben? Wenn wüste Beschimpfungen und vor Hass triefende Drohungen im Netz zur Normalität werden?

Deshalb fordern wir: Mehr Lovespeech!

Wenn die Liebe spricht, was hat sie Eurer Meinung nach zu sagen? Was hat ein (Queer-)Feminismus zu bieten, wenn Menschenfeindlichkeit die Antwort auf soziale Ungleichheit ist?

Die Herausgeber*innen:

Die queerfeministische Gruppe Riot Skirts aus Bonn verkörpert ein sinnliches geschlechterkritisches Konzept, engagiert sich gegen die vielfältigen Formen sexualisierter Gewalt und alle Formen der Unterdrückung und Ausgrenzung. Sie erstellt den Kalender seit 2009 in Zusammenarbeit mit zahlreichen radikal herrschaftskritischen feministischen Initiativen, Projekten und Gruppen.

Dateien
Cover in Druckqualität [JPG]

Posted in Aktuelles, Allgemein, Frühjahr 2018 | Tagged , , | Leave a comment