Julian Knop & Frede Macioszek (Hg.)

Klassenfahrt

63 persönliche Geschichten zu Klassismus und feinen Unterschieden

Broschur | 140*205 mm

ca. 256 Seiten | ca. 14,80€

978-3-96042-107-8 | 2-973

ca. Oktober 2021

JETZT VORMERKEN COVER IN DRUCKQUALITÄT
Bild
In Klassenfahrt wird Klassismus zugänglich, offen und nahbar erzählt, womit sich der Sammelband angenehm von theoretischen Büchern zum Thema abhebt. Persönliche und tagtägliche Situationen zeigen Klassismus und wie Unterschiede uns gewaltsam formen.

 

In Erzählungen, Comics und Interviews berichten 48 Personen von ihren Erfahrungen mit Klassismus. In unterschiedlichen Beiträgen geht es um Themen wie Gesundheit, Geld, Scham, Sexualität und Zugänge. Wir erfahren vom Großwerden im Osten zu Wendezeiten, wie die Thematisierung von Klasse Dating beenden kann und wie sich Klassismus in Freund*innenschaften zeigt. Die Erzählenden sprechen über Trauer, Wut und Stärke und thematisieren Widersprüche.
Durch das Teilen verschiedener Erfahrungen wird sichtbar, dass wir weiterhin in einer Gesellschaft leben, in der Klassenzugehörigkeit und Klassenherkunft strukturell Teilhabe regeln. Der Sammelband ist eine Einladung über diese Themen zu sprechen. Eine Sammlung zum Nachdenken, Sensibilisieren, Lachen und Neugierde stillen.

 

Mit Beiträgen von 48 Autor*innen.

 

Herausgeber*innen
Frede Macioszek (*1989)
ist Wissenschaftler*in, Kolumnist*in, gibt von Zeit zu Zeit Workshops zu Klassismus, Geschlecht und Sexualität und organisiert Hate Slams zu Hass im Netz.
Julian Knop (*1990) ist politischer Bildner. Er arbeitet zu Demokratie- und Vielfaltsbildung und Konflikten. Sein Klassenaufstieg wurde noch nicht durch einen universitären Abschluss gekrönt.

 

Schlagworte
Klassismus, Klasse, Selbsterfahrung, Scham, Zugänge, Teilhabe, Privilegien, Geld, Gesundheit, Empowerment, Sensibilisierung, Diskriminierung, Intersektionalität, Sammlung, verschiedene Formate, Vielfalt, Diversity, autobiografisch, Kurzgeschichten, Comic, Illustrationen