Cover von "Plan(t)ing Afrofuturism"
Plan(t)ing Afrofuturism
Wanuri Kahiu’s Pumzi and the Negotiation of futureS Susan Arndt, Shirin Assa (Hg.) Reihe: Postcolonial Posthumanism
Englisch
Paperback, 112 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-076-7 / 2-973
16,00 Euro
Reihe: Postcolonial Posthumanism
Englisch
Paperback, 112 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-076-7 / 2-973
16,00 Euro

Inhalt

Wanuri Kahiu’s Pumzi is an Afrofuturist movie, addressing the consequences of climate change and subsequent wars. Pumzi disturbs to dream, turning memory into the elixier of future. This volume is dedicated to learning from Pumzi and its protagonist Asha. Solidarity and resistance in the midst of a dystopic technodictatorship plan(t) new futureS, across species and time. This volume’s contributions delve into this topic pillared on concepts such as futureS, hero, dystopia, Afrofuturism, environment and solidarity. In doing so, the volume contributes to contouring the emergent field Postcolonial Posthuman Studies.


Herausgeber*innen & Reihe

Susan Arndt — Susan Arndt, geboren 1967 in Magdeburg, ist eine Literaturwissenschaftlerin, die an der Universität Bayreuth lehrt. Sie arbeitet zu Shakespeare und afrikanischen (diasporischen) Literaturen und ist theoretisch auf Intersektionalität, Postkoloniale Theorien und Posthumanismus ausgerichtet. Mehr Infos

Shirin Assa — Shirin Assa beschäftigt sich mit der literaturwissenschaftlichen Untersuchung diasporischer Identitäten/Id*escapes, wobei sie einen Schwerpunkt zu Zukunft, Postcolonial Studies und Intersectonalität verfolgt. Mehr Infos

Postcolonial Posthumanism — The book series Postcolonial Posthumanisms, edited by Susan Arndt and Weeraya Donsomsakulkij delves into thinking beyond the dogma of binaries. Mehr Infos

Leseprobe / Cover

Download Buchcover (Druckqualität)

Pressestimmen

Zu diesem Buch existieren zur Zeit noch keine Pressestimmen.