Hannah C. Rosenblatt

H. C. Rosenblatt veröffentlichen seit 2007 Texte im Weblog „Ein Blog von Vielen“.
Ihr erstes Buch „aufgeschrieben“ gab 2019 einen Eindruck von der fragmentierten Selbstwahrnehmung, dem Kämpfen um sich, Traumaverarbeitung und die Positionierung als autistische Person mit DIS.

Seit 2022 bieten sie mit ihrem Projekt „Viele Stimmen“ komplex traumatisieren Menschen eine Plattform für Community-Workshops zu Selbsthilfe und Erfahrungsaustausch.
Mit ihren Podcastprojekten „Viele-Sein“ und „Viele Leben“ bringen sie der breiten Öffentlichkeit die Realitäten von Menschen, die sich als Viele erleben, nahe.

Rosenblatt sind eine nicht binäre Person und arbeiten im Verlagskollektiv „edition assemblage“ als Buchsetzer_in und Lektor_in.
Wenn nicht gerade eine Pandemie passiert, halten sie Vorträge und gibt Workshops, die sich mit Trauma und Gewalt, Inklusion und Selbsthilfe befassen.

Bücher bei edition assemblage