Geschlechter und Sexualitäten in Psychotherapie und Beratung

Das Buchprojekt „ Geschlechter und Sexualitäten in Psychotherapie und Beratung “ ist als offene, multiperspektivische Reihe konzipiert. In der Reihe schreiben queere Gesundheitsprofessionelle und Aktivist*innen über marginalisierte Sexualitäten und Beziehungsformen, betten dies ein in progressive wissenschaftliche Diskurse und geben konkrete Hinweise für die psychotherapeutische Praxis mit queeren Klient*innen. Das Projekt versteht sich als community-basiert, d.h. die Autor*innen verfügen über ein umfangreiches Wissen bezogen auf die marginalisierten Community, zu der sie schreiben. Die Bände des Buchprojektes richten sich sowohl an Gesundheitsprofessionelle, als auch an Nutzer_innen in der Gesundheitsversorgung. Wir schreiben stets unter dem Paradigma der Entpathologisierung und Entstigmatisierung und mit den Ziele des Empowerment und einer guten und fachgerechten Gesundheitsversorgung für minorisierte Personen.