Cover von "vom Leben der Kritik", eine Collage aus Satzzeilen
Vom Leben der Kritik
Kritische Praktiken – und die Notwendigkeit ihrer geopolitischen Situierung Ruth Sonderegger Reihe: Zaglossus
Klappenbroschur, 406 Seiten
130 x 200mm
978-3-96042-134-4 / 2-973
19,95 Euro
Erschienen am 31.07.2019
Reihe: Zaglossus
Klappenbroschur, 406 Seiten
130 x 200mm
978-3-96042-134-4 / 2-973
19,95 Euro
Erschienen am 31.07.2019

Inhalt

Vom Leben der Kritik ist der Versuch, kritische Theorien und Praktiken in einer Zeit zu sammeln und weiterzudenken, in der einerseits der Tod der Kritik beschworen wird und andererseits die Transformation von (Selbst-)Kritik in Disziplinierungstechniken der neoliberalen Evaluations- und Professionalisierungskultur zu beobachten ist.


Eingedenk der zu Recht vielfach hervorgehobenen Probleme von traditionellen Verständnissen der Kritik – u. a. ihres belehrenden, elitären, autoritären, paternalistischen oder heroischen Charakters – legt dieses Buch den Akzent auf erfinderische Alltagspraktiken der Kritik. Das heißt, dass es solche habituellen Praktiken in den Mittelpunkt rückt, die meist als Inbegriff des Unkritischen gelten. Ebenso wichtig wie die Diskussion gewaltvoller Dimensionen von Herrschaftskritik ist dabei die Auseinandersetzung mit dem Superioritätsanspruch westlicher Kritikbegriffe, welcher sich schon darin zeigt, dass die Linie von Sokrates über Kant zu Foucault meist nicht als lediglich ein Verständnis von Kritik adressiert wird, sondern als das, was Kritik nun einmal sei.


Autorin & Reihe

Ruth Sonderegger — Ruth Sonderegger ist Professorin für Philosophie und ästhetische Theorie an der Akademie der bildenden Künste Wien. Ihre Forschungsfelder sind: Entstehung und Geschichte der Ästhetik im Kontext des kolonial gestützten Kapitalismus, kritische Theorien und Widerstandsforschung. Mehr Infos

Zaglossus — Das Selbstverständnis des Zaglossus Verlags ist es, Literatur zu verlegen, die die Vielfalt unterschiedlicher Lebens­weisen sichtbar macht. Schwerpunkt­mäßig – aber keines­wegs ausschließlich – ist unser Programm auf die Lebens­welten von queeren Personen, ihre Geschichte und Gegen­wart ausgerichtet. Leider gibt es den Zaglossus Verlag seit Anfang 2022 nicht mehr. Die edition assemblage hat einige Bücher aus dem Programm übernommen und vertreibt sie weiter. Mehr Infos

Leseprobe / Cover

Download Buchcover (Druckqualität)

Pressestimmen

Zu diesem Buch existieren zur Zeit noch keine Pressestimmen.