Cover von "umkämpftes Wohnen"
Umkämpftes Wohnen
Neue Solidarität in den Städten Peter Nowak, Matthias Coers Paperback, 144 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-017-0 / 2-973
10,00 Euro
Erschienen 02/2020
Paperback, 144 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-017-0 / 2-973
10,00 Euro
Erschienen 02/2020

Inhalt

In Zeiten gesteigerter Verwertungsinteressen und angespannter Wohnungsmärkte wird für immer breitere Bevölkerungsteile schmerzhaft erfahrbar, die persönliche Wohnungsfrage individuell nicht mehr lösen zu können. Dabei entstehen im Wohnumfeld und städtischen Raum statt Ressentiments Suchbewegungen nach praktischer Solidarität. Konkrete Mieter*innenkämpfe entwickeln sich zu neuer Stadtteilarbeit.


Peter Nowak und Matthias Coers stellen mittels Text und Bild Initiativen aus dem In- und Ausland vor, geleitet von der Frage, wie Kämpfe um Wohnraum, niedrige Mieten, gegen Verdrängung und die Kämpfe um höhere Löhne und Einkommen zusammen geführt werden können.


Autoren

Peter Nowak — Peter Nowak ist Journalist und politischer Autor. Mehr Infos

Matthias Coers — Matthias Coers ist Dokumentarfilmer, Photograph und Soziologe. Mehr Infos

Pressestimmen (1)

Journalist Peter Nowak und der Fotograf und Filmemacher Matthias Coers bieten mit „Umkämpftes Wohnen“ einen knapp 140-seitigen Überblick über den organisierten linksradikalen Widerstand gegen die kapitalistische Wohnungswirtschaft in Deutschland und Europa. Dabei lassen sie die Aktivist*innen vor Ort mit verschiedenartigen Beiträgen […] zu Wort kommen und offen, ehrlich und reflektiert die entsprechenden Probleme und Defizite ihrer Gruppen zur Sprache bringen. —  Matthias Kays, Graswurzelrevolution (01.10.2020)