Auf dem Cover des Buches ist über dem Titel ein Foto, das eine schwarze Person mit weißem Turban und weißer Gesichtsbemalung zeigt: Neben der Person ist links die Hand und rechts der Kopf einer weißen Marmorbüste
The Black Diaspora and Germany
Deutschland und die Schwarze Diaspora BDG Network (Hg.) Deutsch, Englisch
Paperback, 375 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-035-4 / 2-973
18,00 Euro
Erscheinungstermin: 04/2018
Deutsch, Englisch
Paperback, 375 Seiten
140 x 205mm
978-3-96042-035-4 / 2-973
18,00 Euro
Erscheinungstermin: 04/2018

Inhalt

Das zweisprachige Buch (Deutsch/Englisch) Black Diaspora and Germany gibt Einblicke in die Erfahrungen der Schwarzen Diaspora in Deutschland und die Verbindungen der internationalen Schwarzen Diaspora mit Deutschland. Die Themen reichen vom 18. Jahrhundert bis heute und sind in der Sozialgeschichte, aber auch in Literatur, Kunst und Popkultur verortet. Politische Initiativen finden ebenso Raum wie theoretische Reflexionen, historische Überblicke und Einzelfallstudien.


Erörtert wird das Verhältnis von Black German Studies und Critical Whiteness Studies zu hegemonialen Wissenschaftstraditionen, von Rassismus und Nation, sowie von Kolonialgeschichte zu späteren Entwicklungen. Weitere Themen sind die Intersektionalität von ‚Rasse‘, Klasse und Geschlecht, sowie die Position Schwarzer Akteur*innen im Kulturbetrieb zwischen Kommodifkation, Performativität und Subversion.


Die Beiträge umfassen Aufsätze aus Geschichts- und Kulturwissenschaft, Interviews mit Aktivist*innen, Kulturschaffenden und Zeitzeug*innen, sowie handlungsorientierte Positionspapiere.



This bilingual volume (English/German) gives insight into the experiences of the Black Diaspora in Germany and the connections of the international Black Dias­po­ra with Germany. Topics range from the 18th century to the present and from social history to literature, art and popular culture. The book includes chapters on political initiatives, theoretical issues, historical overviews and individual case studies. It offers reflections on the rela­tionships between Black German Studies and Critical Whiteness Studies to hegemonic traditions of knowl­edge production, between racism and nationhood, and between colonial history and later developments. Fur­ther topics include the intersectionality of ‘race’, class and gender; and the position of Black people in cultural production, between commodification, performativity and subversion. Chapters include academic analy­ses from History and Cultural Studies, as well as contribu­tions by and about activists, artists and historical wit­nesses, in the form of both essays and interviews.


Mit Beiträgen von Cassandra Ellerbe, Silke Stroh, Robbie Aitken, Felix Axster, Maja Figge, Theodor Wonja Michael, Nicola Lauré al-Samarai, Susann Lewerenz, Silke Hackenesch, Holger Drössler, Sigrid G. Köhler, Frank Mehring, Willi Meiler, Gloria Wekker, Katharina Gerund, Damani J. Partridge, Moritz Ege, Misa Dayson, Tobias Nagl, Alanna Lockward, Teresa María Díaz Nerio, Jeannette Ehlers, Patricia Kaersenhout, Neco Çelik, Modupe Laja, Pasquale Virginie Rotter, Jamie C. Schearer-Udeh, Cedric Essi und Christina Oppel-Hédon.

Herausgeber*innen

BDG Network — Das Forschungsnetzwerk Black Diaspora and Germany (BDG) wurde 2007 von Schwarzen und weißen Wissenschaftler_innen gegründet, um Geschichte und Gegenwart der Schwarzen Diaspora in Deutschland aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen zu erforschen und diskutieren. Mehr Infos

Mit Beiträgen von Cassandra Ellerbe, Silke Stroh, Robbie Aitken, Felix Axster, Maja Figge, Theodor Wonja Michael, Nicola Lauré al-Samarai, Susann Lewerenz, Silke Hackenesch, Holger Drössler, Sigrid G. Köhler, Frank Mehring, Willi Meiler, Gloria Wekker, Katharina Gerund, Damani J. Partridge, Moritz Ege, Misa Dayson, Tobias Nagl, Alanna Lockward, Teresa María Díaz Nerio, Jeannette Ehlers, Patricia Kaersenhout, Neco Çelik, Modupe Laja, Pasquale Virginie Rotter, Jamie C. Schearer-Udeh, Cedric Essi und Christina Oppel-Hédon.

Leseprobe / Cover

Download Buchcover (Druckqualität)

Pressestimmen

Zu diesem Buch existieren zur Zeit noch keine Pressestimmen.