Alexander Hahne (Hg.)

Sexuelle Bildung zu trans* und nicht-binären Körpern

Materialkarten für Beratung und Workshops

42 Materialkarten in kaschierter Pappschachtel, zweisprachig deutsch/englisch | 148 x 210 mm

30,00 €

978-3-96042-113-9 | 3-973

25. August 2021

BESTELLEN COVER IN DRUCKQUALITÄT
Bild

English description below.

Diese farbigen Materialkarten (DIN A5) bilden eine praktische Arbeitshilfe für Fachkräfte aus Bereichen der sexuellen Bildung, Gesundheitsversorgung, für Mitarbeiter*innen in Beratungs- und medizinischen Einrichtungen, sowie interessierte trans* und nicht-binäre Menschen. Das Material arbeitet mit Illustrationen körperlicher Vielfalt und Varianten von menschlichen Genitalien und (Ober-)Körpern.

Mit den Materialkarten „Sexuelle Bildung zu trans* und nicht-binären Körpern“ liegt eine Sammlung anschaulicher und informativer Karten über die vielfältigen Erscheinungsformen und Varianten von trans* und nicht-binären Brustbereichen und Genitalien vor. Die Abbildung der Körpermerkmale erfolgt bewusst in ästhetisch bereichernder Form und wird durch eine Beschreibung ergänzt.

So können die Materialkarten für die pädagogische Gruppenarbeit in Workshops, in der Lehre, im Selbsthilfekontext oder auch zum privaten Betrachten genutzt werden. Eine beigefügte Legende gibt Auskunft über die jeweiligen Darstellungen und ermöglicht inhaltliche Zuordnung und Anknüpfungspunkte. 
Damit dient das Material als profund recherchierte, praktische Arbeitshilfe für Fachkräfte aus Bereichen der sexuellen Bildung, Gesundheitsversorgung, Mitarbeiter*innen in Beratungs- und medizinischen Einrichtungen, sowie interessierte trans* und nicht-binäre Menschen. Ermöglicht wird ein bildhafter Zugang zur Phänomenologie von Körpern, die in der Regel kaum medial abgebildet werden und pädagogisch somit (noch) nicht zugänglich sind.

 

 

Idee und Konzept: Alexander Hahne (er), trans* Mann, Sexualpädagoge und ausgebildeter somatischer Begleiter. Leiter und Referent zu den Themenfeldern trans*spezifische Sensibilisierungsarbeit, Körperwahrnehmung, Intimität, Sexualität und sexuelle Gesundheit. www.alexanderhahne.com
Illustration: Momo Grace Schmülling (sie/ihr oder they/them) ist eine weiße, queere, non-binäre endosex trans* Frau, wird nicht be_Hindert und zeichnet gegen das Cistem.  

 

Schlagworte
Gender, Varianz, Vielfalt, Sichtbarkeit, Empowerment, Trans*, Nicht-binär, Sexuelle Bildung, Sexuelle Gesundheit, Bildungsmaterial, zweisprachig, diversity, visibility


PRAXISEMPFEHLUNG

„Die Karten bilden vielfältige Körper von trans und nicht-binären Menschen ab, ohne geschlechtliche Einordnungen oder Stereotypisierungen vorzunehmen. Aus meiner Sicht sind sie einerseits sehr gut geeignet, um stereotype Vorstellungen zu vervielfältigen, und andererseits, um Menschen verschiedene Möglichkeiten für ihre eigenen Wege aufzuzeigen. Es ist Aufgabe der Pädagog*innen, die Karten in nicht-voyeuristischer Weise einzusetzen. Es sollte also abgewogen werden, wann und in welcher Weise sie zum Einsatz kommen oder als Vertiefungsmaterial bereitgelegt werden können. Wenn wir zu diesen Themen arbeiten, sollten wir ja ohnehin Umgangsweisen mit voyeuristischen Impulsen bei den Teilnehmenden (und uns selbst) entwickeln. Sie wären aus meiner Sicht nicht der erste Schritt, wenn es darum geht, eine cis-geschlechtliche Gruppe für Lebensrealitäten von trans/nicht-binären Menschen zu sensibilisieren, da fände ich das Risiko des Voyeurismus zu groß und andere Themen prioritärer. Aber ich glaube, sie haben sehr großes Potenzial für die eingangs beschriebenen Ziele. Sehr schön ist auch, dass die Karten wie die kurze Einführung zweisprachig deutsch-englisch sind.“
Katharina Debus – (Fort-)Bildung, Beratung, Forschung und Evaluation zu Geschlechterverhältnissen, geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt, Diskriminierung, Intersektionalität


PRESSESTIMMEN

„Ich bin sicher: Sexualpädagogische Workshops werden mit den Karten gelungen ergänzt. Sie können unter den Teilnehmer*innen herumgereicht oder zur Visualisierung eines bestimmten Körper-Themas gezeigt werden. Sie dienen Neugierigen dazu, einen größeren Überblick über die Vielfalt queerer Körper und queerer Genitalien zu bekommen – egal, ob sie selber cis sind oder nicht. Denn es mangelt noch immer an zugänglichem Bildmaterial zur Vielfalt der Genitalien, etwa von einer durch Testosterongabe vergrößerten Klitoris.“ aus „Sexualpädagogik – Wie sehen eigentlich trans Körper aus – nackt?“ von Jeja Klein, 14. September auf queer.de

„Sexuelle Bildung und vielfältige Körper“ – Alexander im Interview mit Torsten Schwick, 15. September 2021, männer* Magazin

„Sexuelle Bildung zu trans* und nicht-binären Körpern“ – T*Point Magazin, Alexander Hahne über die Materialkarten

 

These colourful DIN A5 material cards are a practical working aid for professionals in the field of sexual education, healthcare, for staff in counselling and testing centres, as well as interested trans* and non-binary people with illustrations of different physical variants and options of genitalia and chest areas.

With the material cards “Sexual education on trans* and non-binary bodies”, a collection of descriptive and informative cards about the diverse manifestations and shapes of trans* and non-binary chest areas and genitals in their respective forms and functions is available, whose artistic design is also aesthetically enriching. They can be used for educational group work in workshops, in class, in self-help groups or simply for private viewing. The attached legend provides information about the respective representations, so that an allocation is given. They are a handy working aid for professionals in the field of sexual education, healthcare, employees in counselling and testing centres, as well as interested trans* and non-binary people. They allow pictorial access to the phenomenology of bodies, which are usually hardly depicted in the media and are pedagogically accessible.

 

Idea and concept: Alexander Hahne (he), trans* man, sex educator and somatic counselor. Leader and consultant around trans* specific awareness work, body perception, intimacy, sexuality and sexual health. alexanderhahne.com

Illustration: Momo Grace Schmülling (she/her or they/them) is a white, queer, non-binary endosex trans* woman, is not dis_Abled, and draws against the cistem.

Key Words: Gender, Variance, Diversity, Visibility, Empowerment, Trans*, Non-Binary, Sexual Education, Sexual Health