NEU
erschienen
P wie Protest
Ein Widerstandswörterbuch in Bildern Anna Sabel, Verband binationaler Familien und Partnerschaften (Hg.) Deutsch
Paperback, 88 Seiten
150 x 215mm
978-3-96042-152-8
8,50 Euro
Erscheinungstermin: 07.12.2022
Mit Illustrationen von Morteza Rakhtala
Deutsch
Paperback, 88 Seiten
150 x 215mm
978-3-96042-152-8
8,50 Euro
Erscheinungstermin: 07.12.2022
Mit Illustrationen von Morteza Rakhtala

Inhalt

32 gute alte Protestformen trägt dieses Widerstandswörterbuch zusammen, wie Boykott, Schweigemarsch und Lichterkette. Ein jeder Eintrag ist liebevoll-künstlerisch illustriert.

32 gute alte Protestformen trägt dieses Büchlein zusammen, wie Boykott, Schweigemarsch und Lichterkette. Illustriert werden die Begriffe mit Momenten des Widerstands, der sich beispielsweise gegen die deutsche Kolonialherrschaft wandte, für eine Aufklärung des Mordes an Oury Jalloh einsetzte, die Morde des NSU noch vor seiner sogenannten Selbstenttarnung als rassistische Verbrechen anprangerte oder den Schutz von BPoC im nationalen Jubel der Vereinigung organisierte.


Herausgeber*in

Anna Sabel — Anna Sabel ist Medienwissenschaftlerin und politische Bildungsarbeiterin mit den Schwerpunkten antimuslimischer Rassismus und Rassismuskritik. Beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften in Leipzig leitet sie das Projekt „Unsichtbarkeiten in der Migrationsgesellschaft“ sowie das „Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit“. Sie entwickelt in diesem Rahmen rassismuskritisches Bildungsmaterial, ist Regisseurin des Dokumentarfilms „Spendier mir einen Çay und ich erzähl dir alles“, Kuratorin der Ausstellungen „Re:Orient“ und „ein muslimischer Mann – kein muslimischer Mann“ und Autorin und Mitherausgeberin des Essaybands „Die Erfindung des muslimischen Anderen – 20 Fragen und Antworten, die nichts über das Muslimischsein verraten“. Mehr Infos

Verband binationaler Familien und Partnerschaften Mehr Infos

Leseprobe / Cover

Textauszug aus dem Buch P wie Protest:

Blockade

Ein Grundrecht wurde geändert, als am 26. Mai 1993 521 von 653 Bundestagsabgeordneten für eine Verschärfung des Asylrechts stimmten. Aber ungehindert geschah dies nicht. Nur mit Booten
und Hubschraubern erreichten viele der Abgeordneten den Bundestag, da 10.000 Demonstrierende die Zufahrtsstraßen blockierten.

[...]

Pressestimmen

Zu diesem Buch existieren zur Zeit noch keine Pressestimmen.