Lilly Axster, Christine Aebi, Henrie Dennis, Jaray Fofana

Ein bisschen wie du / A little like you

64 Seiten | 23€

978-3-96042-133-7 | 1-250

19.12.2018 im Verlag zaglossus

NOCH NICHT BESTELLBAR

Bild

zweisprachiges Bilderbuch – deutsch/englisch

„Ich wollte immer den ganzen Kuchen, wie du, nicht nur ein Stück“ ist das Vermächtnis der schillernden Chioma an die 9-jährige Terry, die in der leeren Wohnung noch einmal alle vertrauten Gegenstände aufnimmt und ihrer „Mom Chioma“ nachspürt. Zwischen berührenden Momenten des Innehaltens entwirft Terry sich eine kraftvolle Zukunft inmitten ihrer Welten in Lagos, Freetown und Wien. „You are on point, Terry, just cool, just you.“

 

Autor_innen

Christine Aebi
*29. März 1965 in Zürich. Studium der Bildenden Kunst / Malerei und Grafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seither freischaffend tätig in der Schweiz und in Österreich; Malerei, Zeichnung, Illustration und Bühnenbild. Seit 2002 verschiedene Lehrtätigkeiten in der Schweiz und in Österreich; Ecole d’Humanité CH, Neue Schule für Gestaltung Langenthal CH, New Design University A. Seit 2010 Lehrbeauftragte an der Schule für Gestaltung und der höheren Fachschule für Künste, Gestaltung und Design St. Gallen.

Christine Aebi hat zusammen mit Lilly Axster 5 Bilderbücher gestaltet. Alle Bücher wurden u. a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Lilly Axster
*16. Januar 1963 in Düsseldorf, BRD. Studium der Theaterwissenschaft und Genderforschung in München und Wien. 1991-1996 Regisseurin und Hausautorin am Theater der Jugend, Wien. Freischaffend tätig als Autorin und Regisseurin in Ö., D. und CH. Seit 1996 Mitarbeiterin bei der Beratungsstelle SELBSTLAUT gegen sexuelle Gewalt. Vorbeugung – Beratung – Verdachtsbegleitung in Wien.

Lilly Axster hat über 20 Theaterstücke und Kinderbücher verfasst, für die sie u. a. mehrmals den Österreichischen Kinderbuchpreis erhielt.

Henrie Dennis
Die Gründerin und Obfrau von ARA (Afro Rainbow Austria), Henrie Dennis, ist eine aus Nigeria stammende lesbische Frau*, die unerlässlich daran arbeitet, die Situation für andere LGBTQI+ Menschen aus Afrika sowohl in Österreich als auch auf dem Kontinent zu verbessern. Ihr politisches Engagement begann sie in sehr jungen Jahren bei „House of Rainbow“, einer LGBTQI+ Organisation in Nigeria und auch in Österreich ist sie seit Jahren aktive und engagierte Aktivistin. So war sie längere Zeit beim Wiener Roten Kreuz aktiv und außerdem Mitarbeiterin bei IBF — Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels. Derzeit ist sie außer ihrer Tätigkeit für ARA und ARA Outreach Nigeria noch Workshop-Trainerin bei selbstlaut — Verein gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen, No-Border-Aktivistin, langjähriges Mitglied von Planet10 und seit 2018 Vorstandsmitglied der European Lesbian* Conference (EL*C).

Und zu guter Letzt ist Henrie beruflich U-Bahn-Fahrerin bei den Wiener Linien und schreibt auch hier Geschichte, ist sie doch die erste afrikanische Frau* in dieser Position.

Grafik von Frederik Marroquin