Cover von "Community Organizing"
Community Organizing
Zwischen Revolution und Herrschaftssicherung Robert Maruschke Paperback, 112 Seiten
140 x 205mm
978-3-942885-58-4 / 973
9,80 Euro
Erschienen 04/2014
Paperback, 112 Seiten
140 x 205mm
978-3-942885-58-4 / 973
9,80 Euro
Erschienen 04/2014

Inhalt

Seit einigen Jahren avanciert Community Organizing zum Schlagwort in der außerparlamentarischen Stadt- und Sozialpolitik. Soziale Bewegungen verbinden mit der Parole „Organize!“ die Hoffnung, die eigene Politik auf eine breite gesellschaftliche Basis stellen zu können. Diese Erwartung ist nicht unbegründet: Seit den 1880er Jahren ist Community Organizing in der US-amerikanischen Gesellschaft als effektives Instrument emanzipatorischer Politik präsent. Im 21. Jahrhundert angekommen, richtet sich die Energie vieler Nachbarschaftsorganisationen – auch in Deutschland – wieder gegen Gentrifizierung und rassistische Institutionen. Community Organizing ist aber kein exklusiv linker Ansatz. Es beschreibt auch die komplexen Methoden der Herrschaftssicherung (neo)liberaler Akteure. Dieses Buch bietet eine kritische Einführung in die verschiedenen Formen des Community Organizings und diskutiert deren Chancen und Probleme anhand von historischen und aktuellen Beispielen. Die Lektüre wird durch mehrere Interviews mit Organizer_innen aus Los Angeles und Berlin abgerundet.


Autor

Robert Maruschke — Robert Maruschke ist Politikwissenschaftler und Aktivist aus Berlin. Seine Schwerpunkte liegen auf stadt- und sozialpolitischen Themen. Mehr Infos

Leseprobe / Cover

Download Buchcover (Druckqualität)

Pressestimmen (6)

Rezension —  Prof. Michael Rothschuh, social net (08.07.2014)
Community Organizing – ein Modell für den Mieterkampf? —  Peter Nowak, telepolis (27.04.2014)
Keine Rebellion für Kiezromantik —  Peter Nowak, jungle world (30.04.2014)
Klarer Trennungsstrich Robert Maruschke analysiert den Unterschied zwischen liberalem und ­revolutionärem »Community Organizing« —  Michael Zander, Junge Welt (28.06.2014)
Rezension —  Brigitte Kratzwald, Mehring 1 (10.07.2014)
Rezension —  Portal Politikwissenschaft