Arbeit! Wohnen!

Lisa Riedner forscht aus der Perspektive migrantischer Kämpfe über die Produktion von Armut, Ausbeutungs-verhältnissen und Ausgrenzung.

Lisa Riedner
Arbeit! Wohnen!
Urbane Auseinandersetzungen um EU-Migration
Eine Untersuchung zwischen Wissenschaft und Aktivismus
Broschur | 140*205 mm
ca. 368 Seiten | ca. 16,00 Euro
ISBN 978-3-96042-039-2 | WG 2-973

Neuerscheinung: ca. August 2018

bestellen

EU-Migrant*innen treten gegen Lohnbetrug ein, protestieren gegen Polizeirepression, fordern das Recht auf ein Existenzminimum und auf Wohnraum. Arbeit! Wohnen! geht von diesen urbanen Konflikten (2009-2014) aus und untersucht, wie EU-Migration in München regiert wird. Unter den Bedingungen der EU-Freizügigkeit wird der Zwang zur Arbeit immer weiter radikalisiert. Auch bundespolitische und EU-europäische Prozesse spielen dabei eine Rolle. In Zeiten von Nationalprotektionismus und neuem Rassismus, Sozialabbau und der Prekarisierung von Arbeit gibt das Buch Anstöße für eine transnationale politische Praxis in Wissenschaft und Aktivismus.

Mit „Konflikt als Methode“ stellt es eine eigene Spielart intervenierender Forschung vor und ist theoriepolitisch als Versuch einzuordnen, die soziale Frage in transnationalen Verhältnissen zu stellen sowie Kämpfe der Migration in kapitalistischen Verhältnissen zu kontextualisieren.

Die Autorin:
Lisa Riedner ist Kultur- und Sozialwissenschaftlerin an der Universität Göttingen und Teil der Münchner Gruppe Workers‘ Center, der Redaktion von movements sowie der Netzwerke kritnet und Europa für Alle. Ihre Themenschwerpunkte sind EU-Migration, Rassismus und Arbeit.

This entry was posted in Aktuelles, Allgemein, Bücher, Herbst 2018 and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar