Occupy Anarchy!

Anarchistische Einflüsse auf die Occupy Wall Street Bewegung.

Infogruppe Bankrott (Hg.)
Occupy Anarchy!
Libertäre Interventionen in eine neue Bewegung.
Reihe Systemfehler Bd. 3
farbig, TB, 110×180 mm
152 Seiten, 9.80 Euro
ISBN 978-3-942885-26-3 | WG 973
Neuerscheinung 17. September 2012
bestellen

Mit Beiträgen u.a. von:
Judith Butler, Mike Davis, David Graeber, Gayatri Chakravorty Spivak sowie aus den Projekten Bureau of Public Secrets, Insurgent Notes und Team Colours Collective.

Inhalt
Mit diesem Buch sind erstmals auf Deutsch ausgewählte Diskussionstexte der US-amerikanischen Occupy-Bewegung verfügbar.
Seit dem 17. September 2011 dominiert die Occupy-Bewegung die Schlagzeilen. Das Beispiel der Besetzung der Wall Street hat schnell global Schule gemacht. Was aber für die Mainstream-Medien wie der globale spontane Protest einer neuen Generation aussieht, hat mehrere Hintergrundgeschichten: Zum einen sind dies die Krisenrevolten in Südeuropa und Nordafrika, zum zweiten ist es das Verhältnis zwischen kapitalistischer Entwicklung und Krise im Allgemeinen und zum dritten ist es das Hervorgehen aus bestehenden sozialen Bewegungen. Eine dieser Bewegungen ist die anarchistische. Dass gerade in den USA eine anarchistische Tradition die Occupy-Bewegung geprägt hat und Anarchist_innen hier eine treibende Kraft sind, wird im deutschsprachigen Raum kaum bemerkt.
Im vorliegenden Band wurden daher explizit anarchistische Wortmeldungen aus den USA versammelt. Dabei wurden auch akademisch-theoretische Beiträge und Beiträge über den Zusammenhang von Arbeiterbewegung und Occupy! mit aufgenommen, um die Wechselwirkungen und Beeinflussungen aufzuzeigen.

Infogruppe Bankrott
Die „infogruppe bankrott“ ist ein aus dem gleichnamigen münsteraner Infoladen hervorgegangenes Kollektiv. Über mehr als ein Jahrzehnt fester Veranstaltungs- und Informationskreis, ist die infogruppe bankrott im neuen Jahrtausend ein transnational vernetzter linksradikaler Think-Tank geworden, der zwischen Anarchismus, Poststrukturalismus, offenem Marxismus, Syndikalismus und Zapatismus umherschweift.

Presse

“Im Unterschied zu Deutschland fanden und finden in den USA anscheinend rund um Occupy Debatten statt um das Verhältnis zu Obdachlosen, Erwerbslosen und zur Arbeiter_innenklasse. Und auch wenn die erste Runde unterm Strich wohl an die Herrschenden abgegeben wurde – Klassenkampf bleibt nicht bei einem einmaligen Schlagabtausch stehen. Die nächste Runde steht bevor.”
revista Nr. 62, Nov. / Dez. 2012

“Die Infogruppe Bankrott will keine ideologischen Duftmarken versprühen. Statt dessen wird der Band zum Spiegel der Heterogenität von Occupy und zum Forum für die vielfältigen, kontroversen Diskussionen, die diese Bewegung geführt und angeregt hat. (…) Occupy Anarchy ist eine erfrischend undogmatische Einladung an die Leserinnen und Leser zur eigenständigen, kritischen Stellungnahme. Der Band orientiert sich damit an der vielleicht wichtigste Leistung von Occupy: Einer Öffnung des politischen Feldes und der Demokratisierung der Widerstandskultur. In diesem Sinne darf, ja muss es weitergehen.”
Rezension von Joseph Steinbeiß, GWR 372

Rezension von Barbara Eisenmann
SWR2 Forum Buch, Sendung am Sonntag, 16.12. | 17.05 Uhr | SWR2

Rezension von Florian Schmid
Politisches Buch: »Wir sind nicht entbehrlich!« Radikale Interventionen: Occupy Anarchy – Kampfansage an ein gieriges, ungerechtes System. In: ND vom 28. Februar 2013

Video

Buchvorstellung “Occupy Anarchy!”

This entry was posted in Allgemein, Bücher, Herbst 2012, Systemfehler and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Occupy Anarchy!

  1. Pingback: Neuerscheinung: “Occupy Anarchy!” | FAU Münsterland

Hinterlasse eine Antwort