Taghrid Elhanafy

Trans*textual Shakespeare:

The Arabic and Persian Pre-texts of Romeo and Juliet

Paperback | 140*205mm

ca. 112 Seiten | ca. 18,00€

978-3-96042-074-3 | 2-973

ca. März 2020

JETZT VORMERKEN
Bild

Series: Transcultural Literary Studies

Kurztext:
Trans*textual Shakespeare: The Arabic and Persian Pre-texts of Romeo and Juliet also places Romeo and Juliet (c.1595) in the tradition of the Islamic philosophy of Sufism, contextualizing it as a form of ‘travelling knowledge’. The book clearly shows how the Islamic philosophy of Sufism had always moved with the eighth-century AD Arabic story of “Majnun Layla” till it reached Shakespeare’s drama Romeo and Juliet. The philosophy of Sufism was adapted smoothly into the Shakespearean text. Such religious adaptation in a European work contradicts any previous incorrect representations of Islam based on racial or national prejudices.

Trans*textual Shakespeare: The Arabic and Persian Pre-texts of Romeo and Juliet stellt Romeo und Juliet (um 1595) in die Tradition der islamischen Philosophie des Sufismus und kontextualisiert sie als eine Form von „ Wissen in Bewegung“. Das Buch zeigt deutlich, wie sich die islamische Philosophie des Sufismus seit jeher mit der arabischen Geschichte von „Majnun Layla“ (8.Jahrhundert AD) bis zu Shakespeares Drama Romeo und Juliet bewegt hat. Die Philosophie des Sufismus prägte Shakespeares-Text. Diese These leistet einen wichtigen Beitrag dazu, rassistische und nationalistische Darstellungen des Islam zu unterwandern.

Die Autorin:

Taghrid Elhanafy (Ägypten) hat einen MA in Intercultural Anglophone Studies und promoviert an der Universität Bayreuth zu Wissensbegegnungen zwischen Europa und der MENA Region in der elisabethanischen Literatur. Im Rahmen der Forschungsgruppe zu Shakespeares afrikanischen und asiatischen Quellen forscht sie über arabische und persische Quellen von Shakespeares Romeo und Juliet. Darüber hinaus arbeitet sie zu Migrationsliteratur in Arabisch und Mahjar Literaturen.