Cover von "Recht auf Trauer"
Recht auf Trauer
Bestattungen aus machtkritischer Perspektive Francis Seeck Paperback, 112 pages
140 x 205mm
978-3-96042-020-0 / 2-973
9,80 Euro
Publication Date 08/2017
Paperback, 112 pages
140 x 205mm
978-3-96042-020-0 / 2-973
9,80 Euro
Publication Date 08/2017

Content

Wer ist betrauerbar? Wer wird erinnert?

Die Bestattungspraxis in Deutschland ist von Machtverhältnissen, insbesondere von Klassismus und Heteronormativität, geprägt. Aktuell werden immer mehr arme Menschen in Deutschland, für die keine Angehörigen die Bestattungspflicht wahrnehmen (können), ohne Grabstein und Namen, ohne Trauerfeiern und Blumenschmuck von Gesundheits- und Ordnungsämtern bestattet. Teilweise, wie z.B. in dem Berliner Bezirk Neukölln, finden die ordnungsbehördlichen Bestattungen monatlich als Sammelbeerdigung im Minutentakt statt. Oft wurden diese Menschen schon zu Lebzeiten marginalisiert und gesellschaftlich ausgegrenzt.


Francis Seeck zeigt in diesem Buch den Zusammenhang zwischen Machtverhältnissen, Ausgrenzung und Beerdigungspraktiken auf. Aber auch die eigene Geschichte der Autor*in hat ihren Platz. So geht es auch um Widerstand auf anonymen Friedhofswiesen, sei es durch Trauergäste, Aktivist*innen, Forscher*innen und Mitarbeiter*innen – ganz im Sinne von „Rest in protest!“.


Author

Francis Seeck — Francis Seeck, 1987 in Ostberlin geboren, ist promovierte Kulturanthropolog*in und Antidiskriminierungstrainer*in. Francis forscht und lehrt zu Klassismus und sozialer Gerechtigkeit. 2017 erschien das Buch ›Recht auf Trauer‹. 2020 gab Seeck den Sammelband ›Solidarisch gegen Klassismus‹ mit Brigitte Theißl heraus. 2022 erschien die Streitschrift ›Zugang verwehrt‹ bei Atrium. read more

Reading Sample / Cover

Download Buchcover (for print)

Reviews (10)

Armut und Sterben: ungleich vor dem Tod —  endlich Podcast (25.03.2018)
Rezension —  Pressepfarrerin (02.01.2018)
Soziale Ausgrenzung im Tod —  Brigitte Theißl, An.schläge (28.01.2018)
Interview —  Dagmar Schediwy, neues Deutschland (11.12.2017)
Interview —  Peter Nowak, taz (10.12.2017)
Rezension —  Magda Albrecht, Mädchenmannschaft (06.11.2017)
Rezension —  Elisabeth Voss, Contraste (16.11.2017)
Autor*innenportrait —  Katrin Kämpf, Siegessäule (30.10.2017)
Rezension —  Peter Nowak, der Freitag (10.10.2017)
Interview —  Jens Gieseler, die Pflegebibel (10.05.2017)