NEW
release
tofan (sturm)
Literarische Interventionen aus revolutionären Bewegungen aDj (Ed.) German, English, Persian, Kurmanji
Paperback, 104 pages
140 x 205mm
978-3-96042-171-9 / 2-140
12,80 Euro
Publication date: 09/2023
Mit Illustrationen
German, English, Persian, Kurmanji
Paperback, 104 pages
140 x 205mm
978-3-96042-171-9 / 2-140
12,80 Euro
Publication date: 09/2023
Mit Illustrationen
Events
Mar 7, 2024

Lesung tofan

STUTTGART, White Noise Club
more info
Mar 26, 2024

Lesung tofan

BERLIN, Rosa Luxemburg Stiftung Berlin
more info
Apr 13, 2024

Lesung tofan

MüNCHEN, Habibi Kiosk
more info

Content

tofan (sturm) sucht Gemeinsamkeiten in revolutionären Bewegungen, in Schmerzen und den Handflächen derer, die erinnern.

Revolutionäre Bewegungen suchen uns in unseren tiefsten Beziehungen, zeichnen sich ab in unseren Handflächen und gestalten unseren Gang in den Straßen. Dort wo Lücken der Hoffnung entstehen, greifen wir ineinander. Die Autor*innen gehen an die Grenzen des geschriebenen Wortes, wühlen in Sätzen und bewegen sich in kraftvoller Sprache miteinander. Der Sammelband verleiht afghanischen, iranischen und kurdischen Kämpfen Ausdruck. Die Texte beharren nicht auf Nation, Ethnie und Staat, sondern weben Verbindungen und Kollektive. tofan (sturm) ist ein literarischer Sammelband über Freund*innenschaft, das Spuken revolutionärer Bewegungen, über Aufruhr und Festhalten.


With contributions from Sanaz Azimipour, Rosa Burç, Keça Filankes, Mina Khan, Tanasgol Sabbagh, Armeghan Taheri, Damon Taleghani and Sâre Zer.

Editor

aDj — aDj hat einen Bachelor in Nah- und Mitteloststudien, ist Aktivist bei copwatchffm, politischer Bildner im Bereich Empowerment und lektoriert Magazinprojekte. read more

With contributions from Sanaz Azimipour, Rosa Burç, Keça Filankes, Mina Khan, Tanasgol Sabbagh, Armeghan Taheri, Damon Taleghani and Sâre Zer.

Reading Sample / Cover

Download Buchcover (for print)

Reviews (1)

Wie der Buch-Untertitel verheißt, quer durch alle Genres: Lyrik, politische Gespräche, Essays, zwei Lieder und Bilder. […] Dies sind eindrückliche Bilder und Worte wie Messer, die tief ins Fleisch schneiden. —  Johanna Bröse, kritisch-lesen (19.01.2024)