NEW
release
OPEN ACCESS
Und dann Politisierung?!
Momente, Prozesse, Reflektionen RTR Führungsproblem (Ed.) German
Paperback, 216 pages
140 x 205mm
978-3-96042-140-5 / 2-973
12,00 Euro
Publication date: 08/2022
German
Paperback, 216 pages
140 x 205mm
978-3-96042-140-5 / 2-973
12,00 Euro
Publication date: 08/2022

Content

Politisch aktiv werden, sein und bleiben, um für eine gerechtere Welt zu kämpfen – für viele Menschen ist dies ein andauernder Prozess. Dieses Buch versammelt vielfältige Perspektiven auf das Thema Politisierung.

Wie bist du politisch aktiv geworden? Was hat dich dabei verunsichert, worüber bist du gestolpert? Wie und warum politisieren sich Menschen heute? Warum sind manche unserer Gefährt*innen nicht mehr dabei? Welche Widersprüche gibt es in der Beziehung zwischen Individuum und Gruppe im Aktivismus für eine gerechtere Welt? In diesem Buch versammeln sich vielfältige Erzählungen von den Möglichkeiten, Hürden und Herausforderungen der Politisierung. Dieser Sammelband lädt dazu ein, kollektive Prozesse kritisch zu hinterfragen, sich selbst zu reflektieren und sich in Beziehung zu anderen zu setzen. Er ist für alle, die nach Wegen suchen, an emanzipatorischen Kämpfen der Gegenwart teilzunehmen, die schon dabei sind und für die, die hadern.


Editors

RTR Führungsproblem — RTR Führungsproblem ist ein loser, temporärer Zusammenschluss von Menschen, die bei einem Studienkolleg anfingen, sich gemeinsam mit ihren unterschiedlichen Biografien der Politisierung auseinanderzusetzen. read more

Reading Sample / Cover

Download Buchcover (for print)

Reviews (1)

Mit „Und dann Politisierung?!“ sind […] wichtige, zum Teil sehr persönliche Beschreibungen erschienen, die einmal mehr zeigen, dass linksradikale Bezugspunkte für langfristige Politisierung gerade auch sehr eng verknüpft sind mit den Zusammenhängen, in denen Aktivist*innen stehen: seien sie vermeintlich ‚geordnet‘ in privilegierte oder marginalisierte Positionen – gerahmt etwa von Klassismuserfahrungen. Seien sie geknüpft an Beziehungsebenen und Gefühle, an einen eigenen Ort im Aktivismus oder für die Menschen darin. Es ist gut, dass das Buch hier so offen ist. Es regt zum Nachdenken an und zeigt lose Enden und offene Fragen, an denen es lohnt, weiter zu diskutieren. —  Bernd Hüttner, TERZ (30.09.2022)