Sammelband „Gegen Klassismus aktiv werden! Impulse für eine anti-klassistische Praxis“ – Spenden gesucht

28. Januar 2020

Im Herbst 2020 soll bei der Edition Assemblage ein Sammelband zu anti-klassistischer Praxis herauskommen (herausgegeben von Francis Seeck und Brigitte Theißl). Klassismus ist die Diskriminierung aufgrund der sozio-ökonomischen Herkunft und/oder Position und richtet sich gegen Angehörige der Arbeiter_innen- und Armutsklasse. Betroffen sind erwerbslose, einkommensarme und wohnungslose Menschen, aber zum Beispiel auch Student*innen aus der Arbeiter*innenklasse. Obwohl viele Menschen Klassismus-Erfahrungen machen, bleibt Klassismus als Diskriminierungsform oft unbenannt.
Der Sammelband wird 20 Beiträge von Initativen und Aktivist*innen beeinhalten, die in verschiedenen Bereichen gegen Klassismus vorgehen, z.B. im Bereich Erwerbslosen-Feindlichekeit oder im Bildungs, Kultur- oder Medienbereich.   

Um das Projekt zu realisieren sind wir auf Spenden angewiesen, um die Druckkosten, das Lektorat und Honorare für Autor*innen und Herausgeber*innen zu finanzieren.   
Unter dem Stichwort „Antiklassismus“ könnt ihr spenden und somit zum Erscheinen des Buches beitragen.

per PayPal:
https://www.paypal.me/editionassemblage

oder direkt auf das folgende Konto:
assemblage e.V. IBAN: DE25401600500389016800
Verwendungszweck: Antiklassismus