Radio Z Rezension: “Revolutionäre Frauen. Biografien und Stencils.”

„Revolutionäre Frauen. Biografien und Stencils“ ist eine schöne Buchidee. So erhält der Leser bzw. die Leserin einen kurzen Einblick in 150 Jahre so genannte revolutionäre Frauengeschichte. Die Publikation schafft damit ein Bewusstsein dafür, dass auch Frauen schon immer politische Kämpfe ausgefochten haben und immer noch führen.
(…)
„Revolutionäre Frauen. Biografien und Stencils“ ist ein empfehlenswertes Buch, jedoch mit dem Verweis, auf eine kritische Auseinandersetzung mit dem Begriff „Revolution.“ Dies bedeutet, dass das Wort Revolution in seiner Verwendung stets bedacht werden sollte, um nicht abgenutzt oder instrumentalisiert zu werden. Wie die Revolution keine Jacke ist, ist sie auch keine Fahne oder Flagge.
Abschließend möchte ich noch anmerken, dass es positiv zu bewerten ist, dass das Buch auch die Themen „Critical Whitness“ und „Verwendung von Sprache“ anspricht. Bezüglich letzterem ist es dem Verlag Edition Assemblage wichtig eine geschlechtergerechte sowie antirassistische Sprache zu nutzen. Beide Sujets werden zwar nur kurz angesprochen, die Anmerkungen wirken aber dennoch sensibilisierend.”

Melinda Matern, Radio Z, Nürnberg 7.3.2012.
PodcastLinks: Radio Z | Freie Radios

Queen of the Neighbourhood Collective
Revolutionäre Frauen
Biografien und Stencils
Aus dem Englischen übersetzt von Sebastian Kalicha

farb. Broschur, 128 Seiten, 30 Abb., 12.80 Euro
ISBN 978-3-942885-05-8

This entry was posted in Allgemein, post. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort