Homestory Deutschland

For information in English please scroll down

Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart. Erstmalig in der Witnessed-Reihe in englischer Übersetzung.

Initiative Schwarze Menschen in Deutschland
(ISD Bund) e.V.
Homestory Deutschland
Black Biographies in Historical and in Present Times
In englischer Sprache / in English
Reihe: Witnessed, Bd. 5*
schwarz-weiß Broschur, 170 x 205 mm
ca. 160 Seiten, ca. 24,80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-66-9 | WG 973
Neuerscheinung Dezember 2016 (unbestimmt)

Die Ausstellung ›Homestory Deutschland‹ ist ein kollektives Selbstportrait.
Mit der Zusammenschau von siebenundzwanzig visuell aufbereiteten Biografien Schwarzer Frauen und Männer aus drei Jahrhunderten lässt sich exemplarisch erhellen, in welcher Weise sich gesellschaftliche Rahmenbedingungen in einzelne Lebensgeschichten einschreiben und diese formen und prägen. Zur Ausstellung gibt es einen Katalog, der das »Erlebnismoment« der Ausstellung in einer veränderten Form aufgreift. Als Entsprechung zum Drehen der Texttafeln, das den Besucher_innen eine interaktive Handlung abverlangt, um die hinter den Portraitfotos befindlichen persönlichen Geschichten lesen zu können, müssen die Katalogseiten aufgetrennt werden, damit jene sichtbar werden. In beiden visuellen Umsetzungen genügt nicht der einfache Blick auf ein Gesicht. Erst die bewusste Entscheidung, »dahinter« sehen zu wollen, und die dazugehörige Handlung, es auch zu tun, bilden die Voraussetzung dafür, dass Betrachter_innen und Leser_innen mit den individuellen Lebenswegen der portraitierten Personen in Beziehung treten können. Der Katalog erscheint erstmalig in der Witnessed-Reihe in englischer Übersetzung.

Mit biografischen Portraits von:
Anton Wilhelm Amo, Ekpenyong Ani, Olumide Popoola, Theodor Wonja Michael, Bärbel Kampmann, Jean-Pierre Felix-Eyoum, Hans Hauck, Stephen Lawson, Billy Mo, Ama-Pokua von Pereira, Fasia Jansen, Nisma Cherrat, Mike Reichel, Gabriela Willbold, Kofi Yakpo, El Loko, Otto Addo, Fatima El-Tayeb, Henriette Alexander, May Ayim, Onejiru, Ria Cheatom, Sunday E. Omwenyeke, Martin Dibobe, Peggy Piesche, Carl Camurça und Austen Peter Brandt

 

In English:
The German language exhibition ›Homestory Deutschland‹ is a collective self-portrait of Black people in Germany. The exhibition contains pivoting panels that have portrait pictures on one side, and personal stories on the other. The accompanying catalogue revives the interactive experience of the exhibition. As a parallel to the turning of the panels, an action that requires visitors to physically interact with the exhibition, the pages of the catalogue need to be separated in order that the personal stories contained within them can become visible. The German-language catalogue will appear for the first time in the Witnessed Series in English translation.

With biographical portraits of:
Anton Wilhelm Amo, Ekpenyong Ani, Olumide Popoola, Theodor Wonja Michael, Bärbel Kampmann, Jean-Pierre Felix-Eyoum, Hans Hauck, Stephen Lawson, Billy Mo, Ama-Pokua von Pereira, Fasia Jansen, Nisma Cherrat, Mike Reichel, Gabriela Willbold, Kofi Yakpo, El Loko, Otto Addo, Fatima El-Tayeb, Henriette Alexander, May Ayim, Onejiru, Ria Cheatom, Sunday E. Omwenyeke, Martin Dibobe, Peggy Piesche, Carl Camurça and Austen Peter Brandt

Dateien
Cover (in Druckqualität)

Support
Calling all supporters of Witnessed – “Homestory Deutschland” needs your help! click

 

*Previously advertised as Edition 4 / wurde ursprünglich als Band 4 beworben

This entry was posted in Allgemein, Bücher, Frühjahr 2014, Witnessed and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort