Hitler ist völlig sauer auf Constantin Film

Der Constantin Film “Der Untergang“, der das Ende des 2. Weltkrieges aus der Perspektive des Führerbunkers zeigt, löste in Deutschland eine Welle national selbstbewusster “Trauerarbeit” aus. Bewundert wurde ein “authentischer” Hitler und der “heldenhafte Überlebenskampf” der “Zivilbevölkerung”. Außerhalb Deutschlands sorgte dieses nationale Nabelschauepos ohne missliebige Zwischentöne eher für Kopfschütteln.

Der kitschige Streifen machte dagegen schnell als Materialgrundlage für Hunderte von Vidoparodien Furore. So verwandelte sich Hitler in Hillary Clinton und zeigte sich verärgert über die Erfolge Barack Obamas. Regisseur Oliver Hirschbiegel und Produzent Bernd Eichinger machten gute Mine zu den Parodien und gab sich erfreut.

Seit letzter Woche sucht man jedoch die Parodien vergebens bei Youtube. Sie wurden gelöscht. Kann es sein, dass die vermeintlich lockere Haltung der Filmmacher nicht mit dem authentischen Hitler abgesprochen war und dem Führer diese Videos absolut nicht gefallen haben? Nein. Das Problem liegt ganz anders. Der Führer ist mächtig sauer auf Constantin Film, die als Rechteinhaber die Videos auf Youtube hat löschen lassen:

Weblinks:
Chip-online, 23.4.2010: Der Untergang: YouTube löscht Hitler-Parodien

http://www.chip.de/news/Der-Untergang-YouTube-loescht-Hitler-Parodien_42590189.html


Kritische Literatur zum Film
:

filmriss
Willi Bischof (Hg.)
Filmri : ss
Studien über den Film „Der Untergang“
edition assemblage Bestell-Nr: 435

Aus dem Inhalt

Thomas Nöske
Deutsche am Rande des Nervenzusammenbruchs
Der „Untergang“-Film als zweckfreies Kunstwerk betrachtet

Hito Steyerl
Mimesis als Anpassung

Jan Weyand
So war es!
Zur Konstruktion eines nationalen Opfermythos im Spielfilm „Der Untergang“

Alexander Ruoff
Die Renaissance des Historismus in der Populärkultur
Über den Kinofilm »Der Untergang«

Ilse Bindseil
„…als ob sie alle Emma hießen.“

Birgit Schmidt
Hitlers Frauen

Tanya Ury
Das Leiden anderer Missachten [PDF]

Lars Quadfasel
Unmenschen, menschlich gesehen

This entry was posted in Memory and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort