Head/Heads is the theme of the next issue of freitext


Dear Writers and Artists,

Head/Heads is the theme of the next issue of freitext.
We welcome your submissions in the following forms: text (essays, interviews, portraits, book and film reviews, poetry, prose, plays), images (photos, illustrations, collages). We are also looking for cover-designers.

Head/Heads
There is much buried in our heads, in our brain matter, and it is this which we would like to bring light to. Mental images, or ?head images?: what are the images we carry in our heads, of “the Other”, and of the Self? How deeply embedded are these images and in which shape and form do they determine our perceptions, our actions. And – perhaps the most important question – how do we get these impressions back out of our heads, if this is at all possible? We welcome your wandering associations, anything that may cross your mind. Whether you are pondering phrenology, the pseudo-science that played an important role in Germany?s colonial history (in the name of science the skulls and bones of Herero and Nama/Damara people were stored for over a century in the Berlin University Hospital, and were just recently returned to Namibia). Or perhaps you have quite a different stream of thoughts, an idea with which you have fallen head over heals in love, and want to put to paper. Contributions to the theme ?Head/Heads? may deal with mental images, or ‘head images’, (of “the other” and the Self) in a philosophical, socio-political, cultural or artistic manner (creative writing, photos, illustrations). We look forward to your mind’s work.

In addition to writers, we also especially welcome submissions from photographers, illustrators and visual artists. Email lektorat@freitext.com.

Deadline:
Please send us your written proposal in the form of an abstract by 1 November 2011.
The deadline for final pieces of accepted submissions is 1 December 2011. Please submit your proposals and final pieces for publication to lektorat@freitext.com
It is a requirement that accepted texts are formatted in line with freitext’s specifications. All text-contributors will receive the specification. It is imperative that submitted manuscripts adhere to these requirements. Alternative formatting may be accepted with prior consultation.

Freitext is a culture and lifestyle magazine with a transcultural perspective, focussing on cultural production in Germany, presenting the works of rising artists, and publishing both belletristic fiction and philosophical essays. The magazine is published twice yearly and has existed for over 7 years. freitext provides a space for re-thinking community and non-ascribed identities beyond common debates on integration.

The Editing Team
www.freitext.com

Liebe Leute,

Das Thema der nächsten freitext-Ausgabe ist: Kopf/Köpfe.
Folgende Einsendungen sind möglich: Text (Essays, Interviews, Portraits, Buch- und Filmbesprechungen, Lyrik, Prosa, Theaterstücke), Bilder (Fotos, Illustrationen, Collagen). Auch Coverdesigner sind gefragt.

Kopf/Köpfe
Vieles versteckt sich in unseren Köpfen, in unseren Hirnwindungen und dieses möchten wir nun zutage bringen. Kopfbilder, was sind die Bilder, die wir in unseren Köpfen haben, von den “Anderen”, aber auch von uns selbst? Wie tief sitzen diese Bilder in uns und auf welche Art und Weise bestimmen sie unsere Wahrnehmung, unser Handeln? Und, die vielleicht wichtigste Frage, wie kriegen wir diese Bilder wieder aus unserem Kopf, wenn dies überhaupt möglich ist? Wir laden ein zum freien Assoziieren, alles was euch durch den Kopf schießt, ob ihr dabei an die Phrenologie denkt, jene Pseudo-Wissenschaft, welche auch in der deutschen Kolonialgeschichte eine wichtige Rolle spielte. Die Schädel (und Gebeine) der Herero und Nama/Damara, welche zu diesem Zwecke für über ein Jahrhundert in der Berliner Charité gelagert wurden und erst vor kurzem nach Namibia zurückgeführt wurden. Aber es kann auch ein ganz anderer Gedanke sein, in den ihr euch einfach Hals über Kopf verliebt habt und über den ihr gern schreiben mögt. Beiträge zum Thema “Kopf/Köpfe” können sich auf philosophischer, sozio-politischer und kultureller, sowie künstlerischer (literarische Arbeiten, Fotos, Illustrationen) Ebene mit Kopfbildern/Bildern im Kopf (von den “Anderen” und von selbst) beschäftigen. Wir freuen uns auf eure Kopfgeburten.

Explizit fordern wir auch Fotograf/innen, Illustrator/innen, Visuelle Künstler/innen auf, Arbeiten für den Abdruck einzureichen. Bei Interesse bitte lektorat@freitext.com kontaktieren.

Termine:
Bitte schickt uns bis spätestens 1. November 2011 einen Textvorschlag in Form eines Abstracts. Einsendeschluss für fertige Artikel ist der 1. Dezember 2011. Abstracts und fertige Beiträge an: lektorat@freitext.com.
Bei Interesse an einem Textbeitrag schicken wir euch unsere Formatierungsvorgaben zu. Die Vorgaben sind bei der Einreichung des Manuskripts unbedingt zu beachten. Alternative Formatierungen nur nach Absprache.

freitext. Kultur- und Gesellschaftsmagazin beschäftigt sich aus transkultureller Perspektive mit Kulturproduktion in Deutschland, präsentiert Werke bildender Künstler und Künstlerinnen und veröffentlicht belletristische wie philosophisch-essayistische Arbeiten. Das Magazin erscheint zwei Mal jährlich und existiert seit nun über 7 Jahren. freitext bietet Raum, Gesellschaft und Identitäten jenseits von Fremdzuschreibungen und Integrationsdebatte neu zu denken.

Die Redaktion
www.freitext.com

This entry was posted in Aktuelles and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort