Gauck und die Überfremdung – Lesetipp

publikative zitiert Gauck aus einem NZZ-TV-Interview zu den Themen Sarrazin und Überfremdung, bei dem es Gauck gelingt, den Anti-Islam-Diskurs mit dem Anti-Kommunismus-Diskurs zu verbinden.

Publikative: Voll im Kontext: Gauck und die Überfremdung

Einen Überblick über die Entrüstung an der Gauck-Kritik im Internet liefert der lesenwerte Artikel von Rolf van Raden: Die Gauck-Debatte in den sozialen Netzwerken. (Zuerst erschienen bei Ruhrbarone.de)

Nach dem Shitstorm kommt der Gegensturm: Was wird der „Netzgemeinde“ nicht alles vorgeworfen, nachdem sie auf die große Gauck-Koalition damit reagierte, die Kritik an dem Bundespräsidenten in spe erneut pointiert vorzutragen.

Literaturtipps zum Thema Sarrazin und aufgeklärter linker Kritik an der Geschichte des Kommunismus in der edition assemblage:

Cover: Sebastian Friedrich (Hg.): Rassismus in der Leistungsgesellschaft

Sebastian Friedrich (Hg.)
Rassismus in der Leistungsgesellschaft
Analysen und kritische Perspektiven zu den rassistischen Normalisierungsprozessen der „Sarrazindebatte“
264 Seiten, 19.80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-01-0


Bini Adamczak
gestern morgen
Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft
TB, farb., 2. Auflage
160 Seiten, 12 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-08-9


Hendrik Wallat
Staat oder Revolution
Aspekte und Probleme linker Bolschewismuskritik
ISBN 978-3-942885-17-1

This entry was posted in No Go's and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort