Front[ex]linie Mittelmeer

Auswirkungen der begonnen Umbrüche in Nordafrika und anderen Teilen der
arabischen Welt auf die Bewegungsfreiheit von Migrant*innen.

Bernhard Schmid
Front[ex]linie Mittelmeer
Migrationsregime nach dem „Arabischen Frühling“
Reihe Antifaschistische Politik [RAP], Band 8
farbig, TB, 110×180 mm
ca. 128 Seiten, ca. 12,80 Euro
ISBN 978-3-942885-54-6 | WG 9733
Neuerscheinung ca. Dezember 2014

Von der Insel Lampedusa bis zum Choucha-Camp an der tunesisch-libyschen Grenze, von der Sinai-Halbinsel und der Grenzregion zwischen Ägypten und Israel bis zu den neuen Grenzbefestigungsanlagen zwischen Saudi-Arabien und Jemen: An mehreren „Nadelöhren“ in der Mittelmeer- und Nahostregion kristallisieren sich in den letzten Jahren die Auswirkungen der repressiven Migrationspolitik der (relativ) wohlhabenden Staaten, wie es im zurückliegenden Jahrzehnt bereits um die spanischen Enklaven in Marokko, Ceuta und Melilla, der Fall war.

Von Bernhard Schmid sind in der edition assembalge zuletzt erschienen:
DISTANZIEREN, LEUGNEN, DROHEN. Die europäische extreme Rechte nach Oslo.
Die arabische Revolution? Soziale Elemente und Jugendprotest in den nordafrikanischen Revolten.

This entry was posted in Bücher, Herbst 2013 and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort