Compact | Rote Karte für BILD

Compact-Aktion am Freitag, 22. Juni:
Rote Karte für BILD

Die lange Ungewissheit hat ein Ende: Seit letzter Woche wissen wir definitiv, dass der Springer-Verlag am kommenden Samstag tatsächlich 41 Millionen Haushalte mit der Bild „zwangsbeglücken“ wird. Anlässlich des 60. Jubiläums von Deutschlands meist gerügtem Presseerzeugnis sollen die Briefträger/innen der Deutschen Post in jeden Briefkasten ein Exemplar der Zeitung stecken.

Für ihre unrühmliche Rügen-Bilanz zeigen wir Bild übermorgen – und damit einen Tag vor der Verteil-Aktion – die Rote Karte: Mehr als 2 Meter groß und mit Überschriften von Bild-Artikeln, die vom Presserat als diskriminierend oder unangemessen gerügt wurden. Chefredakteur Kai Diekmann haben wir eingeladen, die Karte direkt vor dem Springer-Hochhaus entgegenzunehmen. Kommen Sie zur Aktion und zeigen auch Sie Bild die Rote Karte!

Zeit: Freitag, 22. Juni, 9.45 bis ca. 10.30 Uhr
Ort: vor der Springer-Zentrale, Axel-Springer-Straße 65, Berlin (Stadtplan siehe unten)

Jubiläen sind immer auch Anlass für eine kritische Bilanz. Für die Bild-Zeitung fällt diese in unseren Augen sehr schlecht aus: 121 Rügen durch den Deutschen Presserat seit 1986, davon allein 77 seit dem Beginn von Diekmanns Amtszeit im Jahr 2001. Und die Rügen sind bloß die Spitze des Eisbergs. Sie werden nur bei wirklich schwerwiegenden Verstößen gegen die ethischen Leitlinien des Pressekodex verhängt. Für dieses wiederholte Foulspiel gibt es von uns die Rote Karte. Wir würden uns freuen, Sie am Freitag vor dem Springer-Hochhaus zu treffen!

Weiter Aktionen und Informationen auf:
http://campact.de/bild/rotekarte

Literatur


Christian Baron / Britta Steinwachs
Faul, Frech, Dreist
Die Diskriminierung von Erwerbslosigkeit durch BILD-Leser*innen
Reihe: Kritische Wissenschaften – Klassismus, Bd. 1
farbige Broschur, 128 Seiten, 14,80 EUR [D]
ISBN 978-3-942885-18-8


Rezensionen | Medien

Rezension | Eine Klasse gegen sich. Von Andrea Strübe, kritisch-lesen.de Nr. 17 (1.5.2012)
Rezension | Leuchten der Menschheit. Und immer noch mal nachtreten. Von Sonja Vogel, taz (19.5.2012)
Interview | Radio Corax, Halle, Gespräch mit den Autor*innen vom 23.06.2012.

This entry was posted in Aktiv werden, Aktuelles, Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort