Bini Adamczak: Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird

Denjenigen, die sich einfach mal kinderleicht erzählen lassen möchte, wie der Kapitalismus funktioniert und warum die Menschen in der Geschichte bislang immer wieder mit dem Wünschen gescheitert sind, diese Welt zu ändern, empfehlen wir einfach mal in die Eine kleine Geschichte wie endlich alles anders wird von Bini Adamczak reinzuhören:

Kommunismus für Kinder - kleiner Geschichte wie alles anders wird von Bini Adamczalk
Bini Adamczak
Kommunismus
Kleine Geschichte, wie endlich alles anders wird
80 Seiten, 8.00 Euro
edition-asssemblage Bestellnr.: U 430

Kommunismus.« ist für alle da. Einsteigerinnen und solche, die schon immer an diesem verflixten Fetischkapitel verzweifelt sind.

Wie lässt es sich – jetzt! – fünfzehn Jahre nach dem Ende der Geschichte über das Ende der Vorgeschichte, über Kommunismus schreiben, ohne der Lächerlichkeit eines ohnmächtigen Pathos zu verfallen? Kritische Kritik + Negation der Negation? Aber: sollte sich der Kommunismus auf übelgelaunte Negation beschränken, ohne Traum und Sexappeal? Es bedarf einer kinderleichten Sprache um ein kommunistisches Begehren zu erfinden. »Den Kommunismus machen: das kann ja wohl nicht so schwer sein.«

KOMMUNISMUS ist für alle da. Einsteigerinnen und solche, die schon immer an diesem verflixten Fetischkapitel verzweifelt sind. Artisten der Negation, praktische Kritikerinnen und jene, denen das falsche Ganze einfach als zu farblos erscheint. Die kleine Geschichte erweist den Kommunismus gänzlich unzeitgemäß als das wunderlich Einfache + Schöne. Sie folgt einem kommunistischen Begehren: dass endlich alles anders wird.

In ihrem Nachwort skizziert die Autorin die historischen und theoretischen Koordinaten der Konstruktion eines kommunistischen Begehrens.

Siehe auch:

bini adamczak: gestern morgen

bini adamczak: gestern morgen, edition assemblage

Bini Adamczak
gestern morgen
Über die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft
2. überarbeitete Auflage
160 Seiten, 12 Euro
ISBN 978-3-942885-08-9
August 2011, edition assemblage

Die Re-Konstruktion einer kommunistischen Begierde führt in die Geschichte des Kommunismus und bürstet sie gegen den Strich: von 1939 bis 1917. Der Weg zu den revolutionären Wünschen führt die Autorin über deren Enttäuschung, über das doppelte Scheitern der russischen Revolution, das unbewältigt immer noch anhält. Das Buch birgt eine vergangene Zukunft, die Gegenwart hätte sein können und Zukunft sein kann: gestern morgen.

This entry was posted in Memory and tagged , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort